Gordon Lake Projekt

Gordon Lake Projekt

Das Gordon Lake Goldprojekt in den Northwest Territories weist ähnliche geologische Merkmale auf wie einige der größten Goldminen der kanadischen Geschichte.

Das Edelmetall wurde erstmals 1896 von Goldsuchern in der Yellowknife Gegend entdeckt als diese nach Norden in Richtung der Klondike Riches unterwegs waren. Da das Gebiet aber damals als unzugänglich galt, wurden die Funde nicht weiterverfolgt.

Mit der Ankunft der ersten Flugzeuge (Buschflugzeuge) in der Region im Jahr 1935 änderte sich die Lage. Nachdem das Gebiet zugänglicher wurde, begann auch dort der Goldrausch.

Unmittelbar darauf kehrten eifrige Goldsucher zurück und suchten entlang der Nordufer des Great Slave Lakes nach dem Gold.

Die Arbeiten im Sommer 1936 führten zur Entdeckung zahlreicher Goldadern in der Con Mine (1938-2003), welche sich daraufhin zur ersten Goldmine entwickelte, die in den Northwest Territories Kanadas, südlich von Yellowknife, gelegen war.

Die Mine produzierte über 5 Millionen Unzen Gold.

Kurz darauf folgten wichtige Entdeckungen bei der "Giant"-Mine, welche zur Förderung von 7 Millionen Unzen Gold führten. Zudem entwickelte sich die Mine zu einer der am längsten kontinuierlich operierenden Minen in der kanadischen Bergbaugeschichte.

Die Discovery Mine war eine Goldmine 84 Kilometer nordöstlich von Yellowknife in den Northwest Territories, die zwischen 1950 und 1969 betrieben wurde.

Diese Mine produzierte eine Million Unzen Gold.

Über das Gordon Lake Projekt

Die Gordon Lake Goldmine besteht aus 2 zusammenhängenden Konzessionen, die 110 Kilometer nordöstlich von Yellowknife in den Northwest Territories Kanadas liegen.

*Source: NI 43-101 Report Gordon-Venn Lake Property Technical Report
– Aurora Geosciences Ltd. June 29, 2011.

Die Gordon Lake Liegenschaft befindet sich auf NTS Blatt 085P/06 in den Northwest Territories, Kanada. Sie liegt auf dem 63° 17' N Breitengrad und 113° 02' W Längengrad oder UTM 39797979 E 7018543 N (NAD83, Zone 12) zentriert (Abbildung 1). Die Konzession liegt im Mackenzie Mining District und umfasst Grundstücke am nördlichen Ende des Gordon Lake. Dies ist ein Gebiet, das mit turbidithbewirtschafteten Goldvorkommen etwa 115 km nordöstlich von Yellowknife, NT, in Verbindung gebracht wird. Das Anwesen erstreckt sich über eine Fläche von 1505 Hektar und liegt etwa 2200 Meter nördlich des Gordon Lake.

Der Zugang erfolgt im Winter oder Sommer mit dem Hubschrauber und Ski- oder Schwimmflugzeugen. Eine instand gehaltene Winterstraße, die den Gordon Lake durchquert, um die Diamantenminen im Norden zu bedienen, ist normalerweise von der dritten Woche im Januar bis zur dritten Woche im März in Betrieb. Diese Winterstraße durchquert den östlichen Teil des Grundstücks und bietet während der Wintermonate LKWs eine Zufahrtsmöglichkeit. Eine 3 Kilometer lange Offroad-Piste verbindet die Hauptzone am Ven-Lake mit der Strasse.

Der jüngste technische Bericht über die Liegenschaft wurde 2011 von der Boxxer Gold Corporation* (heute Exgen) erstellt. Dieser Bericht hebt 17 Zonen hochgradiger Schiefermineralisierungen hervor (von denen bei nur dreien Bohrungen durchgeführt wurden), die sich über eine Länge von 1 km (größtenteils von Nord nach Süd) erstrecken und durch geophysikalische Untersuchungen (2004 und 2011 MAG und IP sowie 2010 Airborne MAG) und 97 Bohrungen (insgesamt 7313,8 Meter), die 1983, 1988 und 2005 durchgeführt wurden, identifiziert wurden.

Die goldhaltigen Quarzadern des Gordon-Ven-Lakes werden als grobe goldhaltige Adern klassifiziert, wie sie in metaturbiditischen und mesothermen Venensystemen vorkommen.